SOLENTINAME Eine-Welt-Gruppe

Fairer Handel 

 

Was ist fairer Handel?                                                                

Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen - insbesondere in den Ländern des Südens - leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fair-Handels-Organisationen engagieren sich (gemeinsam mit VerbraucherInnen) für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.

 

Die WFTO ist die internationale Dachorganisation der Fair-Handels-Organisationen. Es ist das einzige globale Netzwerk, das sich aus Mitgliedern entlang der gesamten Fair-Handels-Wertschöpfungskette - also von der Produktion bis hin zum Verkauf - zusammensetzt. Das Ziel der Organisation ist, die soziale Situation benachteiligter ProduzentInnen zu verbessern, die Zusammenarbeit von Organisationen des fairen Handels zu fördern und sich für eine größere Gerechtigkeit im Welthandel einzusetzen.

 

Die Kriterien des Fairen Handels sind: 

 

Insgesamt beschreiben die Fair-Handels-Standards soziale, ökonomische und ökologische Kriterien für faire Produktion und Vermarktung:

 

         

Mehr Info: www.wfto.com

 

Warum betreiben wir Fairen Handel?

 

Die Antwort darauf gibt der brasilianische Bischof Camara:

 

"Wenn Ihr uns gerechte Preise zahlt, könnt Ihr Eure Almosen behalten!"

 

 

 

 

Top